Die Mittelstufe

Der achtjährige gymnasiale Bildungsgang (G8) hat an der DS Rom im Schuljahr 2009/10 mit der 5. Klasse begonnen, d.h. nur die Klassen 9 und 10 laufen zur Zeit noch nach dem G9-System (Stand November 2012).

Die Unterrichtssprache ist Deutsch und in einem jährlich wechselnden Sachfach Italienisch.

Die Unterrichtszeit, d.h. die Anzahl der Unterrichtsstunden pro Woche beträgt 35 Wochenstunden, Förderunterricht ist in Klasse 5 fester Bestandteil der Stundentafel (2 Wochenstunden).


7b

7b 2011


Der Deutschunterricht wird in verschiedenen Formen erteilt. Vier Stunden wöchentlich hat die Klasse gemeinsam Deutschunterricht. Weitere zwei Stunden wöchentlich findet der Deutschunterricht in fremdsprachlich  (DaF) und muttersprachlich (DaM/nur in Jahrgangsstufe 5) differenzierten Gruppen statt. Deutsch als Fremdsprache (DaF) wird in den Jahrgangsstufen 6,7 und 8 weiterhin angeboten. Über die Zuweisung entscheidet der Deutschlehrer bzw. die Klassenkonferenz. In der 7. Klasse findet eine Prüfung zum Deutschen Sprachdiplom der Stufe B1 statt.


Für Seiteneinsteiger aus Deutschland ohne Vorkenntnisse der italienischen Sprache wird IaF-Unterricht (Italienisch als Fremdsprache) angeboten. Der Unterricht findet parallel zum muttersprachlichen Italienischunterricht statt. Der Unterricht findet in Kleingruppen z.T. jahrgangsübergreifend auf drei verschiedenen Niveaustufen statt. Die Teilnahme ist kostenpflichtig.


Die dritte neu einsetzende Fremdsprache – Französisch oder Latein – wird ab der Klasse 6 eingeführt.


Die Klassen 4 (GS) und 5 (Gym) bilden die Orientierungsphase. Am Ende der Jahrgangsstufe 5 erfolgt die endgültige Schullaufbahneinstufung für Schüler deutscher Staatsangehörigkeit (auch bei doppelter Staatsbürgerschaft, wovon eine deutsch ist) gemäß Versetzungsordnung §4/2 und 3 durch die Klassenkonferenz. Diese Einstufung erfolgt nach folgenden Kriterien:


Für die Einstufung in das Gymnasium müssen grundsätzlich sämtliche der folgenden Kriterien erfüllt sein:

  • alle Noten in den Hauptfächern sind mindestens ausreichend und
  • die Durchschnittsnote der Hauptfächer (D,M,E) ist 3,33 (z.B. 3/3/4) oder besser

und

  • Durchschnittsnote aller Fächer ist besser als 3,0.

Für die Einstufung in die Realschule gilt folgende Regel:
Der Schüler kann weder dem Gymnasium noch der Hauptschule zugewiesen werden.

Zu den Kriterien, die zu einer Einstufung in die Hauptschule führen, zählen:

  • ein Hauptfach und ein Nebenfach sind mangelhaft oder
  • die Durchschnittsnote der Hauptfächer (D,M,E) ist schlechter als 4,0
    oder
  • die Durchschnittsnote aller Fächer ist schlechter als 3,5

Real- oder Hauptschüler werden im Klassenverband binnendifferenziert unterrichtet.


Im zweiten Halbjahr der Jahrgangsstufe 10 finden die Realschulprüfungen sowie die zentralen Klassenarbeiten in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch statt.


Das Schuljahr ist in Quartale eingeteilt. Nach Ende des ersten Quartals erhalten Die Schüler einen Zwischenbescheid.
Die Halbjahresinformationen erfolgen zum Halbjahreswechsel Ende Januar. Ein weiterer Zwischenbescheid wird nach Ende des dritten Quartals Anfang April erstellt, bevor am Schuljahresende in Juni die Endzeugnisse übergeben werden.


In den Klassen 5-10 vergibt die Deutsche Schule Rom Noten für Verhalten und Mitarbeit (Richtlinien).


Einige Fächer werden an der Deutschen Schule Rom in den Jahrgangsstufen 8-10 periodisiert unterrichtet, d.h. in einem Halbjahr mit doppelter Stundenzahl und im anderen Halbjahr gar nicht. Dies bedeutet, dass eine Note auch versetzungsrelevant ist, wenn das Fach periodisiert nur im ersten Halbjahr unterrichtet wurde.

Ansprechpartner

Jendrik Gamböck

Mittelstufenkoordinator

Deutsche Schule Rom   |   Via Aurelia Antica 397-403   |    I-00165 Roma   |   Telefon +39 06 6638776   |   Telefax +39 06 6630632   |   dsr@dsrom.de